Menü ReleasesGegen Alles, Gegen Nichts (2013)
Gegen Alles, Gegen Nichts (2013)

RK090 // AlbumGegen Alles, Gegen Nichts (2013)

30. September 2013

Rookies & Kings

14 Songs, 50:08 min.

DE 4 AT 7 CH 68
Teile diese Seite
Tracklist anzeigen
CD 1
01
Intro
01:38
02
Kick Ass vs. Arschtritt
03:52
03
Immer höher hinaus
03:48
04
Vom Regen in die Traufe
03:50
05
Junge mach weiter
04:33
06
Halt deine Schnauze
04:25
07
Sieger stehen da auf, wo Verlierer liegen bleiben
03:11
08
Mein Leben, meine Geschichte, meine Lehre
03:14
09
Irgendwer steht Dir zur Seite
03:38
10
Böse und gemein
03:37
11
Ich denk an Euch zurück
03:30
12
Mal Heimweh, mal Fernweh
04:01
13
Ohne Dich kann ich nicht sein
03:43
14
Der Tod, er holt uns alle
03:08

Mal Heimweh, mal Fernweh

Den Fuß nach vorne, dein Weg ist klar
Der Horizont, er scheint zum greifen nah
Die Heimat hinter dir
Nichts als die Last von tausend Tonnen
Pflicht und Sorgen
Trugst du auf deinen Schultern
Jeder Schritt in Richtung Ferne
Erleichtert dich und du spürst neue Gier

Ich liebe meine Freunde, lieb mein Umfeld, meine Familie
Und ich kehre immer wieder gern zu euch zurück
Versucht mich nicht zu stoppen
Auf Wiedersehen, vertraute Welt
Der Drang nach neuem zieht mich nun mal weg

Doch mein Heimweh spüre ich ganz tief in meinem Herzen
Auch weil die Füße im Sand der fremden Wüste manchmal tierisch schmerzen
Neuer Boden, neue Sorgen
Allein zuhaus fühle ich mich geborgen
Darum Freunde, macht euch keine Sorgen
Der verlorene Sohn, er kommt zurück

Der Himmel grau und dunkel, die Wolken ziehen umher
Halt den Kopf in ihre Richtung, stelle mir vor, wie es da oben wäre
Wir sind wie Regentropfen, die vom Himmel fallen
Keine Ahnung, wohin es uns trägt
Durch Zufall sind wir da, wo wir jetzt sind
Trotz allem bin ich glücklich, wo ich gelandet bin
Mein geliebtes Land, mein Südtirol, kommt mir nun in den Sinn

Doch mein Heimweh spüre ich ganz tief in meinem Herzen
Auch weil die Füße im Sand der fremden Wüste manchmal tierisch schmerzen
Neuer Boden, neue Sorgen
Allein zuhaus fühle ich mich geborgen
Darum Freunde, macht euch keine Sorgen
Der verlorene Sohn, er kommt zurück

Alles ist handeben
Ich schaue in die Ferne
Und so schön dies Land auch scheinen mag
Mir fehlen meine Berge
Und alles drumherum
Der Himmel trägt nicht das selbe blau
Hier werde ich nicht glücklich sein, dass weiß ich ganz genau
So klein mein Land auch scheinen mag
So groß sind die Kontraste
So viel gehen mir die Wälder ab
Die Flüsse, Seen, das grüne Gras
Ich will zurück nach Südtirol
Das Heimweh plagt mich fürchterlich
Ich spüre wie mein Herz mir sagt
Das Land der Berge brauch auch dich

Doch mein Heimweh spüre ich ganz tief in meinem Herzen
Auch weil die Füße im Sand der fremden Wüste manchmal tierisch schmerzen
Neuer Boden, neue Sorgen,
Allein zuhaus fühle ich mich geborgen
Darum Freunde, macht euch keine Sorgen
Der verlorene Sohn, er kommt zurück

Er kommt zurück, er kommt zurück, er kommt zurück
Euer Sohn, er kommt zurück

Teile diese Seite
Frei.Wild Supporters Club e. V.