Menü Blog17.11.= ANTIWILLKOMMEN, die zweite Single ist im Anmarsch !
Teile diese Seite

17.11.= ANTIWILLKOMMEN, die zweite Single ist im Anmarsch ! 11. November 2017

17.11.= ANTIWILLKOMMEN, die zweite Single ist im Anmarsch !
Teile diese Seite

Jawohl ihr Rivalen und Rebellen, das ist sie und sie kommt wie erwartet mit Knall und Gebell.

Jawohl ihr Rivalen und Rebellen, das ist sie und sie kommt wie erwartet mit Knall und Gebell. 
 
Denn nicht nur waren die auf 5000 limitierten physischen Singles schneller weg als die erste Maß auf dem Oktoberfest, nein, sie ist ihrem Namen und vielleicht auch ihrem musikalischen Klang geschuldet schon jetzt mehr diskutiert, als so ziemlich alles was wir bisher hervor gebolzt haben.
 
„Antiwillkommen? Was fällt diesen Südtirolern ein so direkt gegen Flüchtlinge zu hetzen?“ so klangen sie, die gar einigen Kommentare von Antifa-Kindern und Konsorten. Andere wiederum meinten sogar „Dieser Song muss allein schon wegen seinem eindeutig- zweideutigen Titel und der Verbindung zu Frei.Wild auf den Index“.  Wir sagten viel Spaß bei der Jugendprüfstelle :) :).
 
Auch nahmen wir die vielen anderen Kommentare auf YouTube zur Kenntnis: „Frei.Wild klingt einfach anders als früher“ oder „Mann oh Mann, wo ist der Rotz der alten Straße hin?“ wurde ebenso geschrieben wie „Geil, neuer Wind und dennoch altbewährte Schule“,oder „Bin sehr gespannt, die musikalische Spannbreite wird immer größer“. 
 
Ihr seht also, selbst neben den immer schon kritischen Stimmen von Frei.Wild- No- Supportern scheint die „Antiwillkommen“- Song- Zeile „Wir sind nicht eine Band über die man nur spricht und auch keine Band ohne Kante, die echt für den Arsch ist…“
 
Also Leute, es geht ab und das ist verdammt gut und richtig so. Solltet ihr uns aber wirklich auch beim kommenden Album „Rivalen und Rebellen“ diese eine Frage stellen, die in unserer Bandvita aber eben noch nie beantwortet wurde, dann tut das gerne und auch immer wieder. Wir kennen sie seit unserem ersten Album vor ziemlich genau 16 Jahren und werden sie euch wie schon immer mit der identischen Wortstrecke beantworten.
 
„Was wir sollen, was wir wollen, was wir dürfen und was nicht, wie unsere Lieder und Texte zu klingen haben, ... Nein, so haben wir noch nie Musik gemacht, wollen und könnten es auch nicht. Seit dem ersten Song, dem ersten Album besingen wir das was uns bewegt, antreibt, ärgert, verbindet und inspiriert. Unser Ventil ist die Musik und wir sind dankbar, dass wir diese Klänge und Texte frei von alledem machen können. Jeder Song, jedes Album ist ein „Neues“ und auch wir wissen zu Beginn nicht, was zum Schluß rauskommt. Das ist aber auch das tolle und fazinierende an der ganzen Sache. Es ist wie das Leben. Nicht alles ist planbar und wiederholen kann man Musik eh nicht. Frei.Wild klingt immer nach Frei.Wild und wir glauben sagen zu können, dass wir eine klare DNA in unserer Musik haben.
Das Gefühl sich erst einmal auf neue Songs eines Künstlers einzulassen ist schwierig. Das kennen wir selber allzu gut von unseren Lieblingkünstler. Natürlich hätte man wieder am liebsten den einen Song wieder, nur ein wenig anders. Aber jedem neuen Song und Album muss man auch ein wenig Zeit geben und wir haben hier wirklich ein gutes Gefühl, dass wir hier nicht enttäuschen werden. Die Resonanzen der letzen Alben haben das ebenso klar deutlich gemacht. Nostalgie ist nun mal Nostalgie. Diese beruht auf Geschichte und Vergangenem. So schön es auch ist. Auch Rivalen & Rebellen wird hier schönes hinterlassen, davon sind wir überzeugt :-)
Ach ja, VON JEDEM da draußen Applaus und Beifall zu bekommen wäre so ziemlich das Allerschlimmste was uns passieren könnte. Das wäre ein absolut neues Gefühl, mit welchem wir wahrscheinlich gar nicht umgehen könnten. Insofern bleiben wir auch standhaft in der Kritik, die wir übrigens auch gerne anhören und aufnehmen.
Kein Scheiß, es ist eines der größten Geschenke, die uns der liebe Rock`n`Roll Gott mit auf den Weg gegeben hat. Durchzuhalten, zusammen zu stehen, auch immer Diskussionen, Freude und auch Wut zu erzeugen und dabei nach Lust und Laune Lieder in die Welt zu donnern, die uns echt auch selbst unglaublich gut gefallen. Jeder Ton davon. Mehr kann man von einer Band nicht verlangen, nicht als Teil davon, nicht als Freund oder Fan, ja nicht mal als Hater und Kritiker. Und nur darauf kommt es an, nur darauf“
 
Ihr seht also „Antiwillkommen“ ist genau wie viele andere Lieder auf dem neuen Album, ein für uns weiterer Meilenstein der unsere Brust mit Kraft und Überzeugung füllt. Umso besser und schöner, dass er wie viele andere Lieder auch auf die Eier geht, gefällt, geliebt, gehasst und vor allem diskutiert wird. Es ist schön, dass er genau wie die Songs der Single vorher, Glück und bei einzelnen vielleicht auch Ablehnung bis Kotzreiz gleichermaßen schenkt!
 
Es wird verdammt noch mal Zeit, und wir erwarten sein Kommen echt schwer. Genau wie die beiden anderen Nummern an seiner Seite mit beiden wohlklingenden Namen „Ganz egal wann du mich küsst“ und „Nur so sieht Freundschaft aus“.
 
Also ihr alle: Zerfleischt euch und/ oder habt euch lieb!
 
Und weil diese Single trotz ihrer Gitarrenlastigkeit und ihrer doch sehr großen Präsenz an Rauheit und Chören doch echt das Zeug dazu hat die Welt der Radio-men and Radio-girls zu erobern, gehen wir dieses mal auch digital in den Vorverkauf!!!  Ab jetzt sofort sogar. Auf dass sie alle lauter drehen!!!
 
Ps. Die anderen drei Nummern von Rivalen und Rebellen (1. Single) sind nun ebenso digital verfügbar. Ihr findet sie und wir wissen das!!!

Antiwillkommen, Ltd.

RK207 // SingleAntiwillkommen, Ltd.

07. November 2017

Rookies & Kings

3 Songs, 11:22 min.

CD 1
01
Antiwillkommen
03:27
02
Ganz egal wann du mich küsst
03:36
03
Nur so sieht Freundschaft aus
04:19
  • #archiv
  • #2017
Teile diese Seite
Frei.Wild Supporters Club e. V.