Menü BlogAngriff mit Lärm: Unser Gegengift zum globalen Corona Wahnsinn
Teile diese Seite

Angriff mit Lärm: Unser Gegengift zum globalen Corona Wahnsinn 18. März 2020

Angriff mit Lärm: Unser Gegengift zum globalen Corona Wahnsinn
Teile diese Seite

Seid gegrüßt, ihr Inhaftierten und willkommen im Exil!

Leute, anders als die meisten von euch haben wir jetzt bald 14 Tage der Isolation hinter uns. Wie ihr vielleicht gelesen habt,

haben wir das Corona-Virus am eigenen Leib zu spüren bekommen. Wir haben die Entwicklung, die Panik, die Ratlosigkeit, die gerade weltweit herrscht, verfolgt und uns tiefe, wichtige und vor allem notwendige Gedanken gemacht.

Ja, diese Welt, in der wir gerade leben, hat ein verdammt großes Problem - ein Problem, das nicht nur dem Virus COVID-19 geschuldet ist, sondern vielmehr einer Erlahmung von so ziemlich allem, die letztlich aus gleich vielen, vielen Motiven entstanden ist. Lasst uns jetzt mal realistisch sprechen; Ja, dieses Virus wird, ähnlich wie viele Krankheiten vorher, aber auch zukünftige Epidemien/Pandemien, hart zuschlagen. In welchem Gesamtausmaß auch immer - viele Tausende Menschen werden sterben/schwer erkranken, viele werden wieder gesund und ja, die Menschheit wird es wohl oder übel auch dieses Mal überleben. Aber, und davon sind wir ebenso überzeugt, vieles wird hoffentlich anders werden in Zukunft. Sowohl im Guten, wie auch im Schlechten. Manche Wichtigkeit von vorher wird unwichtig. Viele Grabenkämpfe in Wort und Geist werden endlich als sinnlos erachtet. Die Politik, diese teilweise absolut nicht mehr nachvollziehbare Globalisierung, die Zufriedenheit eines jeden, die Achtsamkeit, die Bescheidenheit, einfach alles wird sich (wenn wahrscheinlich auch wieder nur für kurze Zeit) erstmal ändern. Im Grunde liegt in allem aber auch immer eine große Chance.

Ach ja, ganz bestimmt werden wir alle die unfassbar großen Konsequenzen auf die Märkte bzw. auf die Wirtschaft im Generellen spüren. Kultur, Handel, Handwerk, Industrie, Landwirtschaft, Tourismus um nur einige zu nennen, alle sind Teil dieser Entwicklung. Für lange Zeit sogar. Es wird Insolvenzen, neue Allianzen, eben weitreichende Folgen für das allgemeine Leben geben und vielleicht auch auf die bisherig echt große Freiheit, der wir uns gerade alle bewusst werden dürften.

Aber hey, das Leben wird weitergehen. Wir werden Lehren aus dieser Misere ziehen und alles wird wieder gut. Man kann die Menschheit nicht ewig einsperren und den Wohlfühlfaktor nehmen. Wir kriegen eure Sorgen jetzt natürlich mit und merken gerade, dass sich derzeit so ziemlich alles auf überhaupt nichts mehr festlegen will und sehr viele Pläne auf eine hoffentlich bessere Zeit nach dieser Pandemie gelegt werden. Messen, Kongresse, Konzerte, Vorstellungen von Produkten, Filme, Musikalben… alles wird verschoben und gezogen, vollkommen nachvollziehbar auch. Nur, wann wird diese bessere Zeit zum Neustart sein? Wann leuchten die Scheinwerfer wieder heller, wann gehen die Schotten hoch und wann hat das Volk wieder den Kopf frei für neue Dinge, Wege und Farben?

Aber warum sagen wir das jetzt alles? Nun, Frei.Wild macht Pause. Eigentlich!

Aber, weil wir diesen Lähmungszustand nicht einfach so hinnehmen möchten, sagt unser Herz, dass wir produktiv sein müssen. Wir brauchen jetzt das Gefühl der Nähe zu Euch. Wir möchten Euch weiterhin das geben, was wir haben und am besten können: Musik!

Ein paar „Mutmacher-Lieder“, etwas Tanz und Halt kann auch ein gutes Gegengift sein.

Deshalb: Wir schalten den Pauseschalter erstmal um stellen auf Angriff.

Was heißt das? Nun, es könnte durchaus sein, dass wir euch schon dieses Wochenende in gar nicht mal so langen Taktpausen neuen Stoff schenken. Wir starten mit ein, zwei frischen Frei.Wild Songs und dann mit einem eigentlich für später geplanten Großprojekt, das wir nun eben jetzt schon von der Leine lassen, dem Brüder4Brothers-Projekt aus Frei.Wild und den OCC-Mannen aus den USA. Ein komplettes Album, das wir letztes Jahr zusammen aufgenommen und produziert haben. Wir möchten euch zeigen, dass uns dieses Scheiß Virus keine Träume und keine Visionen nehmen kann.

Einer für Alle, Alle für Einen, Ok? Unsere Liebe bei euch und für euch da zu sein und der Drang vereint nach vorne zu schauen, benötigt gerade jetzt ein wirksames Gegengift.

Lasst uns doch alle Teil dieses Gegengiftes sein.
Also, lasst uns einfach wieder loslegen. Was denkt ihr? Klingt das nach einem Plan?

Zusammen Seite an Seite, bis wir irgendwann sterben, weg mit all den Ängsten, raus aus dem Verderben!!!

Eure Band!!!

  • #2020
  • #corona
  • #virus
  • #covid-19
Teile diese Seite
Frei.Wild Supporters Club e. V.