Menü ReleasesGegengift - 10 Jahre Jubiläumsedition
Gegengift - 10 Jahre Jubiläumsedition

RK027 // AlbumGegengift - 10 Jahre Jubiläumsedition

20. März 2011

Rookies & Kings

27 Songs, 186:24 min.

Teile diese Seite
Tracklist anzeigen
CD 1
01
Hoch hinaus
03:02
02
Ich bin bereit
03:17
03
Mehr als 1000 Worte
03:28
04
Der Horizont weist uns die Richtung
04:42
05
Unser Wille, unser Weg
03:48
06
Die Welt brennt
03:39
07
Schenkt uns Dummheit, kein Niveau
03:33
08
Wünsche, Sehnsucht und Wille
03:19
09
Wahre Werte
04:37
10
Die Gedanken sie sind frei
04:01
11
Zu hoch am Himmel
03:23
12
Nehmen und nicht geben
04:18
13
Schlauer als der Rest
03:04
CD 2
01
Gegengift Intro
02:04
02
Wir sagen danke für all die ganzen Jahre
04:01
03
Allein nach vorne
03:41
04
Die Hölle schenkte uns das Licht
03:12
05
Tritt Dir selber in den Arsch
03:17
06
Auf einen Neuanfang
03:09
07
Des Schicksals Schmied
04:38
08
Die Zeit vergeht
04:07
09
Immer nur nach vorne
03:44
10
Nicht Dein Tag
04:36
11
Altes, Neues Leben
04:13
12
Bilder und Narben, meine Memoiren
04:02
13
Weil Du mich nur verarscht hast
03:25
DVD 1
01
10 Jahre Gegengift- Die Dokumentation
90:04

Die Hölle schenkte uns das Licht

Wir ertänkten Leid und Tränen
Besiegten Trauer, Frust und Angst
Unterdrückten auch Gefühle
Und irgendwie ging es voran
Wir sahen Licht und folgten diesem
Kein heller Stern, doch er war da
Mal fiel es leicht, mal war es beschwerlich
Und es war gut so wie es war

Viele Wege führen zum Ziel, wir wählten diesen
Den Weg der Einsamkeit wo alle auf dich schiessen

Der kalte Wind
Er wehte uns mitten ins Gesicht
Die Hölle schenkte uns das Licht
Und euer Feuer, war unser Glück
Und wenn wir sterben, bereuen wir unser Leben nicht

Nach jedem Winter kommt der Frühling
Nach jedem Fluss das weite Meer
Der Kompass zeigte nicht nach Norden
Die Nadel drehte sich so sehr

Der fixe Punkt war ganz weit vorne
Zu weit, doch konnten wir ihn sehen
Um ihn zu finden half nur eines
Wir mussten durch die Hölle gehen

Viele Wege führen zum Ziel, wir wählten diesen
Den Weg der Einsamkeit wo alle auf dich schiessen

Der kalte Wind
Er wehte uns mitten ins Gesicht
Die Hölle schenkte uns das Licht
Und euer Feuer, war unser Glück
Und wenn wir sterben, bereuen wir unser Leben nicht

Der kalte Wind
Er wehte uns mitten ins Gesicht
Die Hölle schenkte uns das Licht
Und euer Feuer, war unser Glück
Und wenn wir sterben, bereuen wir unser Leben nicht

Der kalte Wind
Er peitscht uns Narben ins Gesicht
Trotz dieser Narben, wir möchten eure Fratzen nicht
In eure Hölle fällt unser Licht
Und wenn wir sterben, bereuen wir unser Leben, unser Leben nicht

Teile diese Seite
Frei.Wild Supporters Club e. V.